Mit 15 an die Uni

Philipp SacherPhilipp Sacher, Deutschlandstipendiat an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg:
"Die Hälfte von privat und die andere Hälfte vom Bund. Das sichert uns nicht nur eine gewisse Unabhängigkeit. Das verschafft dem Deutschlandstipendium auch ein enormes Prestige."
Der 19-jährige Philipp Sacher aus Kitzingen gehört nicht nur zu den jüngsten Deutschlandstipendiaten, er zählt auch zu den jüngsten Studierenden in Deutschland. Mit 15 begann der Hochbegabte sein Frühstudium in Erdkunde.

Jetzt wartet der frisch gebackene Abiturient mit der Traumnote 1,0 auf das offizielle Echo vom Prüfungsamt für den direkten Sprung ins zweite Semester am Fachbereich Geografie. Am Deutschlandstipendium freut ihn vor allem die breite gesellschaftliche Anerkennung für das wissenschaftliche Engagement.