Grußwort der Bundesministerin

Foto Johanna WankaProf. Dr. Johanna Wanka. Foto: © Bundesregierung/Steffen Kugler.Herausragende Leistungen von engagierten Studierenden anzuerkennen und gemeinsam zur Förderung der Fachkräfte von morgen beizutragen – das ist der Grundgedanke des 2011 von der Bundesregierung eingeführten Deutschlandstipendiums. Zahlreiche Unternehmen, Stiftungen, Alumni und weitere private Geldgeber haben sich dieser Idee angeschlossen und aus ihr die größte öffentlich-private Partnerschaft im Bildungsbereich gemacht, die es in Deutschland je gab. Allein in den ersten drei Jahren haben private Förderer 50 Millionen Euro für Deutschlandstipendien zur Verfügung gestellt. Vom Bund kam noch einmal dieselbe Summe dazu. Damit wurden bislang mehr als 13.000 Studierende gefördert.

Studierende aller Nationalitäten profitieren an Hochschulen in ganz Deutschland von dieser Unterstützung und erfahren so Anerkennung für ihre Leistungen und weitere Motivation. Der dem Programm zugrunde liegende Leistungsbegriff schließt dabei auch gesellschaftliches Engagement und die Überwindung von Hindernissen in der eigenen Bildungsbiografie ein. Das einkommensunabhängige Stipendium beträgt 300 Euro monatlich. Bei der Umsetzung haben wir den Hochschulen bewusst einen großen Entscheidungsspielraum gelassen. Viele Hochschulen und Förderer nutzen diese Möglichkeiten und haben anspruchsvolle Programme zur ideellen Förderung aufgelegt. Das Deutschlandstipendium stärkt so die immer wichtiger werdende Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Förderung engagierter Nachwuchstalente ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Sie zählt zu den schönsten und nachhaltigsten Investitionen in die Zukunft. Machen auch Sie diese Erfahrung und seien Sie herzlich eingeladen, aktiv an der neuen Stipendienkultur mitzuwirken, die wir mit dem Deutschlandstipendium auf den Weg gebracht haben.

Unterschrift Johanna Wanka

Prof. Dr. Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung